boot Düsseldorf 2017 – Unser Rückblick

Die „boot Düsseldorf“ ist, mit insgesamt über 200.000 Besuchern, eine der größten Verbrauchermessen für Themen rund um Boote und Wassersport. Sie findet jährlich Ende Januar, als eine der ersten Wassersport-Messen des Jahres, statt. Wir waren an einem der neun Messetagen für euch vor Ort und haben uns angesehen, was die boot zum Thema Stand-Up Paddling so zu bieten hat.

Bei einer Messe, die ein so weites Spektrum abdeckt, ist SUP natürlich nur ein kleiner Teil, der sich vor allem im Bereich Trendsport abspielt. Unter Trendsport fallen unter anderem auch Windsurfing, Wakeboarding, Kitesurfing, etc. Dieser Bereich belegte auf der diesjährigen boot zwei der 17 Messehallen. Die anderen Hallen decken Schwerpunkte, wie Yachten, Motor- und Segelboote, Tauchen, Tourismus und Ausrüstung/Zubehör ab.

Anders als bei Fachbesuchermessen wie der PADDLEexpo, wo es eher ruhig zugeht, wird auf der boot um die Aufmerksamkeit der Besucher gerungen. Diverse Vorträge, Workshops und Shows finden in den Hallen statt. Gerade im Trendsportbereich werden Attraktionen und Anlagen aufgebaut, bei welchen man sich im Wellenreiten, Stand-Up Paddling oder Wakeboarding üben kann.

SUP auf der boot 2017

Stand-Up Paddling spielt auf der boot nur eine untergeordnete Rolle, dementsprechend sind nicht alle Hersteller vor Ort. Gesehen haben wir Starboard, mistral und BIC Sport, ebenso die deutschen Hersteller Siren Surfing und GTS. Das bedeutet aber nicht, dass damit das Thema SUP abgehandelt wurde. Durch zahlreiche Händler mit eigenen Messeständen konnten Besucher vor Ort Stand-Up Paddleboards, Paddel oder anderes Zubehör erwerben und das ein oder andere Schnäppchen ergattern.
Auch ein riesiges Flachwasser-Becken wurde für diverse Sportarten bereit gestellt. Neben einer Wakeboarding-Anlage konnte man das Becken auch für Stand-Up Paddling nutzen und selbst aufs Board steigen. Ebenfalls wurden dort die SUP Short Track Masters veranstaltet. Eines unserer Highlights war das SUP-Polo-Spiel zwischen dem Teams von Starboard und vom VDWS. Wer unser Live-Video via Facebook verpasst hat, kann sich hier das Duell nochmal ansehen.

 

Eine der Hauptattraktionen der Messe war die Indoor-Welle “THEWAVE”. Hier konnten sich Amateure und Profis in unterschiedlichen Disziplinen beim Wellenreiten messen. Dabei wurden auch Meisterschaften wie die “SUP Wave Masters” ausgetragen.

Ein Thema auf der Messe war unter anderem auch der Schutz der Weltmeere und die Gefahren durch Plastikmüll und anderen nicht-abbaubaren Flüssigkeiten und Stoffen. Weil uns dieses Thema am Herzen liegt, wollen wir darüber in separaten Beiträgen noch berichten.

Weitere Infos findet ihr auch im offiziellen Messe-Rückblick der boot 2017.